Paradontitisbehandlung

Parodontologie

Parodontitis: Wie wir Zahnfleischerkrankungen wirkungsvoll behandeln können

Welche Verfahren zur Behandlung einer Parodontitis zum Einsatz kommen, hängt von der Art und Schwere der Zahnfleischerkrankung ab. Unsere Praxis bietet Ihnen auf jeder Erkrankungsstufe bewährte, wirkungsvolle Lösungen.

Prophylaxe und professionelle Zahnreinigung

Zahnfleischentzündungen im Anfangsstadium lassen sich noch sehr gut und einfach durch konsequente Mundhygienemaßnahmen behandeln. Dazu gehören auch die professionelle Zahnreinigung und die Reinigung der Zahnfleischtaschen in der Praxis.

Handinstrumente

Behandlung mit Handinstrumenten

Bei fortgeschrittener Parodontitis muss die Bakterieninfektion in den Zahnfleischtaschen beseitigt werden. Dies geschieht durch die sogenannte „konventionelle Kürettage“ ggf. unter örtlicher Betäubung. Mit feinen Spezialinstrumenten werden Bakterien und Beläge aus Zahnfleischtaschen entfernt sowie die Wurzeloberflächen gesäubert und geglättet.

Ultraschallinstrumente

Behandlung mit Ultraschall-Instrumenten

Der Einsatz von Ultraschallinstrumenten für die Reinigung von Zahnfleischtaschen ist ein großer Fortschritt. Die schwingende wassergekühlte Ultraschallinstrumentenspitze eignet sich gut, um harte Zahnbeläge abzusprengen und die Zahnfleischtasche zu spülen. Die Ultraschallbehandlung ist schonend und für den Patienten deutlich angenehmer.

Lasersterilisation

Behandlung mit dem Laser

In vielen Fällen kann der Laser die chirurgische Behandlung von Zahnfleischerkrankungen ersetzen. Der feine Laserstrahl ermöglicht eine schonende Behandlung. Der Laser kann z. B. bei der Reinigung von Zahnfleischtaschen und Wurzeloberflächen eingesetzt werden. Die Bakterien in den Zahnfleischtaschen werden stark reduziert. So kann sich die Entzündung nicht weiter ausbreiten und der Heilungsprozess wird in Gang gesetzt. Auch stark entzündetes Zahnfleischgewebe kann schonend mit dem Laser entfernt werden.

Plastische Parodontalchirurgie

Plastische Parodontalchirurgie

Zur Prävention und Korrektur von anatomisch erworbenen , traumatischen oder durch Plaque induzierte Defekte des Zahnfleisch , der Schleimhaut oder des knochen, werden chirurgische und vermehrt mikrochirurgische Techniken angewandt . Neuartige Methoden wie Tunneltechniken, Bindegewebstransplantate , Mucografttechnik werden angewandt , um keilförmige Zahnhalsdefekte und Rezessionen zu decken.

Regenerative Parodontaltherapie (Emdogain)

Regeneration und Wiederaufbau von Kieferknochen und Gewebe

Fortgeschrittene Zahnfleischerkrankungen können wir nicht nur stoppen, sondern in vielen Fällen durch die Membrantechnik und das mikro-chirurgische Einsetzen von Knochenaufbaumaterial den angegriffenen Kieferknochen und das Gewebe wieder aufbauen. Die Zähne bekommen wieder einen festen Halt. Begleitende medikamentöse Therapie.

In bestimmten Fällen kann es angezeigt sein, die Zahnfleischbehandlung durch die Gabe von Antibiotika zu unterstützen. Dazu muss jedoch im Vorfeld bestimmt werden, welche Bakterien genau die Parodontitis verursachen. Dies geschieht durch eine mikrobiologische Untersuchung des Zahnbelages. Medikamente können in Einzelfällen die Behandlung und Heilung zwar unterstützen. Eine Parodontitis kann jedoch allein durch Medikamente nicht erfolgreich und dauerhaft behandelt werden.

Nachsorge und Mundhygiene

Unser Ziel ist es, bei der Behandlung von Zahnfleischerkrankungen Langzeiterfolge zu schaffen. Die wichtigsten Voraussetzungen dafür sind regelmäßige Nachsorge und Kontrolle sowie die konsequente häusliche Mundhygiene. Ferner trägt die regelmäßige Teilnahme an unserem Prophylaxeprogramm mit professioneller Zahnreinigung in hohem Maße zum Langzeiterfolg einer Zahnfleischbehandlung bei.

Zahnfleischerkrankungen können wir oft schonend und sanft behandeln

Zahnfleisch- und Zahnbettentzündungen (Gingivitis und Parodontitis) entstehen durch aggressive Bakterien. Laut Studien leiden bis zu 80% der Erwachsenen daran. Im fortgeschrittenen Stadium kommt es zum Abbau des Kieferknochens. Die Zähne verlieren ihren Halt und fallen aus. Deshalb ist es wichtig, so früh wie möglich mit einer Behandlung zu beginnen. In unserer Praxis therapieren wir eine Parodontitis mit verschiedenen Verfahren. Eine sehr erfolgreiche, nicht chirurgische und antibiotikafreie Methode ist die sogenannte „Antimikrobielle photodynamische Therapie“.

Dabei handelt es sich um ein sehr schonendes, schmerzfreies Laserbehandlungsverfahren ohne Nebenwirkungen. Zunächst werden die Zahnfleischtaschen intensiv gesäubert, die Bakterienzahl reduziert sowie harte und weiche Beläge entfernt. Anschließend wird eine blaue Farblösung in die Zahnfleischtaschen eingebracht. Durch den Farbstoff werden die Bakterien angefärbt. Der Farbstoff reagiert zugleich auf Laserlicht. Vereinfacht ausgedrückt bewirken der Farbstoff und die Laserbelichtung, dass die schädlichen Bakterien zerstört werden.

Die antimikrobielle photodynamische Therapie lässt sich schnell und einfach durchführen. Die Zahnfleischentzündung klingt danach rasch ab. Das Zahnfleisch wird wieder gesund. Durch regelmäßige professionelle Zahnreinigung in der Praxis und eine umfassende konsequente Mundhygiene ist ein dauerhafter Behandlungserfolg gewährleistet.

Knochenaufbau mit eigenem Knochen, bzw. mit Ersatzknochen

Fortgeschrittene Zahnfleischerkrankungen können wir nicht nur stoppen, sondern in vielen Fällen durch die Membrantechnik und das mikro-chirurgische Einsetzen von Knochenaufbaumaterial den angegriffenen Kieferknochen und das Gewebe wieder aufbauen. So kann drohender Zahnverlust vermieden werden. Während einer mehrmonatigen Regenerationszeit bauen sich Knochen und Zahnfleisch wieder auf. Die Zähne bekommen wieder einen festen Halt.

Parodontale Microchirurgie

Parodontale Microchirurgie

Bedingt durch mikrochirurgische Eingriffe und Nahtechniken wird die Belastung für den Patienten viel geringer .Die Vorhersagbarkeit ästhetischer Ergebnisse ist dadurch deutlich gestiegen.

Durch mikrochirurgische Eingriffe erreichen wir:

  • Den Wiederaufbau verloren gegangenen Knochens
  • Die plastisch-ästhetische Rekonstruktionen des Zahnfleischs
  • Die Anregung von Knochenneubildung